Rassestandard Antwerpener Bartzwerge
Farbenschlag wachtelfarbig
 - quail – caille

Beschreibung:

Alle Farbtöne saftig und leuchtend. An die Abgrenzung zwischen Federfeld und Saum werden keine übertriebenen Forderungen gestellt.
HAHN: Kopf schwarz mit goldfarbigem Saum. Halsbehang schwarz mit grünem Glanz, im oberen Teil seitlich goldbraun gesäumt, dadurch erscheint nur der untere Teil des Halsbehanges rein schwarz. Bart goldgelb, Ohrbefiederung fahlgelb. Brust goldgelb mit leuchtender Nervzeichnung und fahlgelbem Saum. Schenkel- und Bauchfarbe wie Brustfarbe, nach hinten grau durchsetzt. Rücken und Flügeldecken erscheinen gleichmäßig dunkel goldbraun (verdeckt ist der Zeichnungsfaktor wie bei Hennen vorhanden), angedeutete schwar­ze Binde. Handschwingen schwarz mit fei­ner zimtbrauner Säumung. Armschwingen Innenfahne schwarz, Außenfahne zimt­braun mit schwarzem Ende, ein zimtbrau­nes Flügeldreieck bildend. Sattelbehang mit schwarzem Innenfeld und breitem, goldbraunem Saum. Steuerfedern sowie große und mittlere Sichelfedern schwarz, die kleinen Sichelfedern goldbraun ge­säumt. Alle Sichelfedern mit Grünglanz. Augenfarbe dunkelbraun; Schnabelfarbe dunkelhornfarbig; Lauffarbe schieferblau.
HENNE: Kopf schwarz mit goldfarbigem Saum. Halsbehang schwarz mit goldgelber Nervzeichnung und goldgelbem bis gold­braunem Saum, der am Ende vom schwar­zen Federfeld durchbrochen wird. Bart goldgelb, Ohrbefiederung fahlgelb. Brust goldgelb mit leuchtender Nervzeichnung und fahlgelbem Saum. Seitliche Brustfe­dern braun durchsetzt gestattet. Schenkel- und Bauchfarbe wie Brustfarbe, nach hin­ten grau durchsetzt. Im Mantelgefieder jede Feder mit samtglänzendem, schwärzlich braunem Mittelfeld, goldgelber Nervzeichnung und goldbraunem Seitensaum, der zum Sattel hin etwas schmaler und auf den Flügeldecken nach unten hin etwas breiter wird ohne das Mittelfeld zu verdrängen.
Handschwingen schwarz. Armschwingen braunschwarz mit schwarzem Ende, äuße­res Drittel der Federbreite goldbraun, ein leicht rußiges goldbraunes Flügeldreieck bildend. Steuerfedern schwarz mit angedeutetem braunem Federrand und bräunlichem Federschaft. Schwanzstützfedern annähernd dem Mantelgefieder. Schwanz­deckfedern gleichen in Farbe und Zeich­nung dem Mantelgefieder. Augenfarbe dunkelbraun; Schnabelfarbe dunkelhornfarbig; Lauffarbe schieferblau.
Grobe Fehler: Beim HAHN: Rötlich-brau­ne, rußige oder zu blasse Brust und Bart; schwarz durchsetzte Brust; fehlende Nerv­zeichnung; zu heller oder zu rötlicher Farb­ton auf Rücken und Flügeldecken. Bei der HENNE: Zu dunkler oder zu heller oder rußiger Bart; rotbraune, rußige oder zu helle Brustfarbe; fehlende Nervzeichnung; zu dunkel wirkendes Mantelgefieder; sehr dunkles Flügeldreieck; zu dunkelrot in goldbraunen Federpartien.

Bilder:


Fotos: C.Wiedemann / Hauptsonderschau Calau/Niederlausitz 2006

Flash-Zoom:

Verwenden Sie die Lupenfunktion, um Bilddetails zu vergrößern.
Use this function, in order to increase picture details.
Utilisez cette fonction, pour agrandir des détails d'image.